CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Donnerstag, 5. November 2009

60 peitschenhiebe


das gesicht hinter der story: rosana al-jami

ich schreibe über sex..jeden tag..naja nicht jeden tag aber die meisten tage...und wenn ich nicht gerade darüber schreibe dann betreibe ich recherche zu allen möglichen sexuellen themen..die kurzgeschichten, bücher und essays die dabei entstehen sind überall zu haben..im internet, am kiosk und in buchhandlungen...mir ist es im endeffekt egal was andere über meinen job denken...mir ist es egal das sex per gesellschaftlichem standart eig. eine "verbotene" sache ist da man sex nicht öffentlich behandeln kann ohne schräge blicke zu ernten...

aber was wäre wenn sex in deutschland als offizielles thema wirklich verboten wäre? würde ich es dennoch bearbeiten?

Rosanna al-Jami, eine 22 jährige journalistin, hat lediglich geholfen eine tv show für den sender LBC vorzubereiten in der ein mann darüber sprache bzw damit prahlte das er mit einer seiner nachbarinnen sex gehabt hat..desweiteren brachte er einige sexspielzeuge mit in die sendung die er vor laufender kamera präsentierte

"na und", werden jetzt die meisten sagen, "das haben wir schon tausend mal gehört gesehen und bei arabella, britt & co in jegmöglicher art serviert bekommen"
nach unseren standarts mag das einfach nur "na und" sein..nicht so für die islamische gesellschaft die nach angaben des Kultusministeriums mehr als geschockt sei..

Rosanna al-Jami wurde dafür das sie half besagte sendung vorzubereiten und selbige im internet zu bewerben zu 60 peitschenhieben verurteilt...der mann der in der sendung über sein sexleben sprach verlor seinen job bei einer staatlichen airline und wurde zu fünf jahren und zu 1000 (in worten tausend!) peitschenhieben verurteilt...

um ehrlich zu sein wundert es mich das man keine suchaktion nach der nachbarin veranstaltet hat um sie zu strafarbeit zu verdammen oder ihr öffentlich den kopf zu rasieren , ihr die nase zu spalten und ihr dann ganz traditionell den scharlachroten buchstaben anzustecken...

dieses urteil ist ein schlag ins gesicht der menschlichkeit...und die welt sieht zu...

11 Kommentare:

Trix hat gesagt…

Leider erstaunen mich solche Meldungen nicht. Seit Jahren warnt Alice Schwarzer vor den islamischen Fundamentalisten und wird dafür als Rassistin beschimpft. Wer den Unterschied nicht merkt, sollte sich dazu nicht äussern! Meistens gehören Frauen zu den Opfern, sei es weil der Tschador nicht richtig sitzt oder sie der Untreue verdächtigt werden - für uns Bagatellen - für Fundis ein Verbrechen, das hart bestraft werden muss. Und dies im Namen eines Gottes, der vermutlich nichts davon weiss.

Danielle hat gesagt…

@ trix

den von dir beschriebenen unterschied kennen leider nur wenige! ich selber habe keinerlei vorurteile gegen islamisten ..wenn ich jedoch sehe wie menschenrechte verletzt werden oder wie sich eine fanatisch geprägte gesellschaft/gruppe nicht nur gegen andere sondern sogar gegen die eigenen mitglieder richtet kann ich nicht einfach wegsehen....

desweiteren ist e smehr als schade das alice nicht mehr gewürdigt wird bzw das wir sie nicht zu schätzen zu wissen...

Trix hat gesagt…

Ich habe auch keine Vorurteile gegen den Islam, so wie auch sonst nicht gegen die verschiedenen Religionen, die sicher vielen Menschen Halt geben (mir nicht), aber sobald es eine Vermischung mit Fanatismus/ Faschismus (was es ja eben auch ist) gibt, dürfen wir nicht weg- sondern hinsehen.

Danielle hat gesagt…

@ trix

und das ist genau meine meinung..fanatismus/faschismus egal in welcher form ist immer ein problem und führt zu gewalt und unterdrückung aller die nicht mit dem jeweiligen standpunkt konform gehen....

weggucken macht nur alles noch schlimmer...

Trix hat gesagt…

Wir sind uns wieder mal einig! Habe es auch nicht anders erwartet! Danke für den gutenund wichtigen Blog!!!

Mademoiselle Nocturne hat gesagt…

Was Du schreibst ist natürlich schrecklich, keine Frage!

Aber was wollen wir tun?

Uns vor Augen führen, dass unser Lebensstil, der für uns sehr bequem und fast schon selbstverständlich ist, dies eben nicht ist?

Dass es uns so gut geht?

Dass andere Barbaren sind?

Es ist schrecklich, was in anderen Kulturen zum Teil vor sich geht. Mit unserem Bild von Menschenrechten nicht vereinbar. Und ich bin froh darüber hier zu leben, und nicht wo anders, wobei Du in Deinem Beitrag garnicht darlegst, in welchem Staat das gewesen ist, das würde mich schon interessieren.

Allerdings ist es leicht, aus unserer Position heraus ein Urteil darüber zu bilden, wie unmenschlich es in anderen Kulturen vor sich geht. Doch muss es ein Umdenken in eben diesen Kulturen geben. Ein Umdenken, was von innen heraus kommt, dem Bedürfnis der Bevölkerung entspricht und nicht westlich indoktriniert ist.

Problematisch alles...

Trix hat gesagt…

Ja, ist schwierig, das stimmt schon. Es gibt immer wieder Initiativen (siehe "Emma"), die versuchen auf das Leid der Frauen (und natürlich Männer, aber es betrifft vor allem Frauen) aufmerksam zu machen. Als einzelne Person ist es vermutlich eine Illusion zu denken, dass man einfach etwas ändern kann. Politiker müssen handeln und diese gilt es einzuspannen - sprich, wir müssen die "richtigen" Leute wählen.

Immer wieder werden Flüchtlinge in ihr Land zurückgeschickt, obwohl klar ist, dass sie in ihrem eigenen Land mit Gefängnis oder gar der Todesstrafe zu rechnen haben. Es gilt die Leute zu sensibilisieren, gerade im eigenen Freundeskreis zum Beispiel. Lesbischsein ist kein Asylgrund, obwohl dies in vielen Ländern noch immer mit Gefängnis bestraft wird.
"Emma" lesen - immer wieder ein grosses Thema dort, informativ, kritisch und mit Hilfsaktionen.

Danielle hat gesagt…

in saudiarabien und die sendung wurde für den libanesischen sender LBC produziert

mir geht es einfach darum diese dinge sooft es geht publik zu machen ..zu informieren..es ist wichtig das diese staaten sehen das ihr handeln nicht unbeobachtet bleibt..und das ihr handeln negativ aufgenommen wird...

was deine aussage bezüg. des selbstinduzierten umdenkens angeht bin ich absolut deiner meinung..

vielen dank für deinen kommentar und die darlegung deines blickwinkels

Danielle hat gesagt…

@ trix

die öffentlichkeit sensibilisieren..aufmerksam machen..klar, das ist für mich natürlich der hauptgrund warum ich das hier poste ....bin froh das du das auch so siehst

Sina hat gesagt…

Ich versuche manchmal, solche Mitteilungen nicht zu lesen weil sie mich so wütend machen. Man fragt sich, wie das alles sich so schief entwickeln kann. Genau wie du gesagt hast: Ein Schlag in das Gesicht der Menschlichkeit (ich frage mich weshalb "menschlichkeit" so ein positiver Begriff ist, der Mitgefühl und Respekt umschreiben soll, wo doch so oft das menschliche grausam und herzlos ist)

Danielle hat gesagt…

@ sina

ich denke das menschlichkeit tatsächlich der teil von uns ist der uns so grausam macht...

danke dir für´s kommentieren...